Kariesprophylaxe mit Fluorid

  • ZA

Referent: Prof. Dr. Ulrich Schiffner, Hamburg

Ort: Stadthalle am Schloss, Schlossplatz 1, 63739 Aschaffenburg

 

5 Fortbildungspunkte nach den Richtlinien der BZÄK und DGZMK

Die Erfolge der Kariesprävention basieren zu einem großen Teil auf der regelmäßigen Verwendung fluoridhaltiger Pasten, Lacke und anderer Zubereitungen. Im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung sollen einzelne Fluorideffekte, aktuelle Herausforderungen und praktische Anwendungsmöglichkeiten referiert und diskutiert werden. Dabei werden folgende Aspekte abgehandelt:

  • Wie funktioniert Fluorid? Einzeleffekte am Zahn.
  • Wo sollte durch Fluorid der Karies noch intensiver gegengesteuert werden? Die aktuellen Empfehlungen zur Anwendung fluoridhaltiger Zahnpasten bei Kleinkindern und Kindern.
  • Sind neben Zahnpasten weitere Fluoridanwendungen erforderlich? Fluoridlacke und andere Fluoridierungsmittel.
  • Ist Fluorid gefährlich? Fluorid-Toxikologie und Konsequenzen für die häusliche und die professionelle Anwendung.
  • Sind Fluoridierungsmaßnahmen nur bei Kindern indiziert? Fluoridanwendung für alle Altersgruppen.
  • Können Fluoride auch über die Kariesprävention hinaus die orale Gesundheit fördern? Zur Anwendung bei schon bestehender Karies, bei Überempfindlichkeiten, bei Erosionen oder bei MIH.

Preise:  Mitglied: 250,- €                Nichtmitglied: 325,- €

 

Prof. Dr. U. Schiffner

Studium der Zahnheilkunde an der Universität Hamburg, 1980 Approbation, 1981 Promotion, 1988– 1992 Vorstandsmitglied der DGZ, 1993 Habilitation, 1994 Oberarzt, 1996 Professur, 2002 – 2006 1. Vorsitzender des Arbeitskreises für Epidemiologie, 2004 - 2008 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde DGKiZ, seit 2008 Fortbildungsreferent der DGKiZ.

Zurück