Patientengerecht aufklären und zeitgemäß behandeln

  • ZA

Referentin: Dr. Jana Huttenlau, Steinau

Ort: ZÄF, Würzburger Straße 150, 63743 Aschaffenburg

6 Fortbildungspunkte nach den Richtlinien der BZÄK und DGZMK

Inhalt: 

Patientenzentrierte Zahnmedizin beginnt beim Vermitteln der Diagnose und geht über den Entscheidungsprozess in die Durchführung der von Zahnarzt und Patient gemeinsam verantworteten Therapie. Mit der partizipativen Entscheidungsfindung (PEF) wird ein praxistauglicher Weg aufgezeigt, mit dem die Vorgaben des Patientenrechtegesetzes erfüllt und die Vorstellungen und Wünsche des Patienten vertrauensbildend in den Entscheidungsprozess einbezogen werden und eine signifikante Steigerung der Patientenzufriedenheit und Compliance, sowie der Wertschätzung der gewählten Therapie erreicht werden (Lit 1). Für die Klasse II gilt dabei: Ästhetisch ansprechende, funktionell einwandfreie Ergebnisse sollten wirtschaftlich und vorhersagbar standardisiert umgesetzt werden können. Die einzelnen notwendigen Schritte zum Erreichen dieses Ziels, von der Matrize bis zur fertig gelegten Füllung, werden in einer aufeinander abgestimmten Systemlösung aufgezeigt.

Für Patienten, die sich eine Zuzahlung bei der Versorgung von Seitenzahndefekten nicht leisten können oder wollen, wird eine zeitgemäße Systemlösung mit dem selbstadhäsiven Komposithybrid „Surefil One“ von Dentsply Sirona vorgestellt. Die Referentin zeigt die sinnvolle Einordnung dieser neuen Produktklasse in ein bestehendes Behandlungs- und Praxiskonzept auf. Auch hier werden die einzelnen Behandlungsschritte systematisch beleuchtet und Tipps für die konstant erfolgreiche Durchführung gegeben. Die beiden vorgestellten direkten Versorgungsmöglichkeiten einer Klasse II Kavität werden am Modell demonstriert und auf häufige Fehlerquellen und mögliche Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Durchführung hingewiesen.

Im Hands-On Teil besteht die Möglichkeit die verwendeten Systeme und Materialien am Modell selbst auszuprobieren. Die Referentin steht dabei für mögliche Fragen oder Hilfestellung in der Umsetzung zur Verfügung.

Die Veranstaltung und das wissenschaftliche Programm werden unterstützt durch Dentsply Sirona.

Preise:  Mitglied: 120,- €                Nichtmitglied:  170,- €

 

 

 

 

Dr. Jana Huttenlau

10/2004 - 12/2009:

Universität zu Köln / Studium der Zahnheilkunde,

2009: Approbation, Universität zu Köln

2012: Promotion (magna cum laude)

02/2010 - 08/2020: Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität zu Köln, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

  • Kursleiterin des Phantomkurses der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie
  • Praktischer Arbeitsschwerpunkt: Restaurative Zahnheilkunde
  • Forschung im Gebiet der partizipativen Entscheidungsfindung und Entscheidungshilfen sowie der restaurativen Zahnheilkunde

02/2010 - 08/2020:

Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität zu Köln, Mitarbeiterin des Dekanats

  • Entwicklung und Implementierung eines Longitudinalcurriculums „soziale und kommunikative Kompetenzen in der Zahnmedizin“

08/2020 – heute:

Selbständige Beraterin und Referentin für patientenzentrierte Zahnmedizin

  • Projekte mit Dentalindustrie zur Entwicklung praxiszentrierter Vertriebsstrategie neuer Produktlinien sowie praxiszentrierte Fokussierung und Neuausrichtung bestehender Systeme für den Außendienst
  • Webinare / Vorträge / praktische Kurse für Zahnärzte über patientenzentrierte Aufklärung und Klasse II Versorgungen
  • Interaktive Seminare für Zahnärzte zum Erlernen der partizipativen Entscheidungsfindung
  • magna cum laude)

01/2013 – heute:

Praktische Zahnärztin / Schwerpunkt: restaurative Zahnheilkunde

 

Zurück